Autor: | Kategorie: Transport News, Umwelt & Logistik |

Am 7. Juli beginnen die Sommerferien im größten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen. Zahlreiche Urlauber werden an den ersten Tagen Richtung Norden und Süden unterwegs sein und natürlich auch auf Durchreise durch Österreich sein. Staus sind vorprogrammiert. Um dem entgegenzuwirken und die Situation zu entspannen, wird am dem 1.Juli 2014 für den Zeitraum vom 1.7 – 31.8 ein Fahrverbot für LKW ab 7,5t zusätzlich an den Samstagen verhängt. Ob durch das Fahrverbot dennoch der Verkehr flüssiger sein wird?

Sommerferien

Auch österreichische Lenker sind betroffen. Das bestehende Sonn- und Feiertagsfahrverbot wird im Zeitraum vom 1.7 – 31.8 um die Samstage erweitert. LKW mit Hänger und ab einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5t sind davon betroffen und müssen an Sams- und Sonntagen zwischen 7 und 20 Uhr am Samstag stehen bleiben. Sonntags von 0-22 Uhr. Die Polizei wird vermehrt auf den Hauptreiserouten kontrollieren. Verstöße werden mit bis zu 150 Euro geahndet. Ausnahmen gelten wie bisher für Molkereierzeugnisse und leicht verderbliche Waren, die per LKW transportiert werden müssen. Leerfahrten die im Zusammenhang mit den gerade genannten Transporten stehen, sind vom Fahrverbot befreit.

Ebenfalls vom Fahrverbot befreit sind Fahrten im kombinierten Güterverkehr Schiene-Straße und Hafen-Straße.

Die österreichische Wirtschaftskammer hat eine Broschüre zusammengestellt, wo alle wichtigen Informationen zusammengefasst wurden. Zudem wird in Wien das Fahrverbot für LKW verschärft um die Feinstaubemissionen und -belastungen zu senken.

Wunderbare Ferien!