Author: | Category: Transport News, Umwelt & Logistik |

„Wenn sich kinetische Energie stärker nutzen lässt, kann das zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs beitragen. Das kommt nicht nur der Umwelt, sondern auch der Wirtschaftlichkeit der Branche zugute, was angesichts der immer größeren Belastung durch steigende Kraftstoffpreise für viele Transportfirmen immens wichtig ist“, so Produktentwickler Anders Eriksson, Volvo.

Der Trend zur Nachhaltigkeit und zur Verminderung von Emissionen und sowie Sprit sparen geht in die nächste Runde. Nachdem Scania vor einem halben Jahr sein GPS-gesteuertes System Scania Cruise Control with Active Prediction (CCAP) und Mercedes das System Predictive Powertrain Controll (PPC) zur Spriteinsparung vorgestellt haben, zieht Volvo mit seinem System I-See nach. Beide unterstützen vorausschauendes Fahren und sind besonders auf Strecken mit welligem Terrain effizient. Unnötige Gangwechsel sowie eine verspätete Beschleunigung können durch das System vermieden werden.

I-see arbeitet nicht wie die Konkurrenz mit GPS-Daten sondern sammelt die Daten durch einmaliges Befahren der Strecke. Bei der nächsten Tour auf gleicher Strecke, erkennt das System Steigungen und Neigungen frühzeitig und kann durch Rückgewinnung der kinetischen Energie das Fahrzeug antreiben und den Berg hinaufschieben. Der Autopilot unterstützt den Fahrer beim perfekten Zusammenspiel zwischen Gas, Bremse und Gangwechsel ohne viel an Geschwindigkeit einzubüßen wie bei gängigen Tempomaten.  Vor einer Steigung wird die Geschwindigkeit bis maximal 8% erhöht und kurz vor der Kuppe wird nicht in einen niedrigeren Gang geschalten um Geschwindigkeit nicht zu verlieren. Bei Bergabfahrten rollt das Fahrzeug im Leerlauf die Straße hinab ohne jedoch die erlaubte Geschwindigkeit zu überschreiten. Wird das Fahrzeug zu schnell, greift die Motorbremse.

Tests haben gezeigt, dass durch I-See und die Nutzung der Eigenenergie etwa 5% des Kraftstoffs eingespart werden könne, was bei einer Jahresleistung von 140.000 km etwa 1000l Kraftstoff bedeutet. Durch gezieltes Bremsen und Beschleunigen reduziert sich der ebenfalls der Verschleiß der Bremsen und Reifen.

Das System wird 2013 auf dem Markt eingeführt.

 

Quelle: Volvotrucks.com, eutrotransport.de