Author: | Category: Transport News |

In den ersten drei Monaten 2015 wurden mehr Waren umgeschlagen und transportiert. Der europäische Transportmarkt hat sich nach dem unerwartet schwachen Schlussquartal 2014 im ersten Vierteljahr des laufenden Jahres erholt. Im Januar und Februar gab es so viel Cargo wie bereits seit drei Jahren nicht mehr. Das TimoCom Transportbarometer zeigt dadurch am Quartalsende ein Fracht- zu Laderaumverhältnis von 39:61 für den europäischen Transportmarkt und lässt für die Zukunft hoffen.

Auch wenn das Verhältnis von 39:61 nicht überzeugend für eine positive Entwicklung sein mag, die absoluten Zahlen sprechen für sich. Im Januar und Februar wurden insgesamt über 700.000 Frachtangebote mehr in die führende Frachtenbörse zum Vorjahr eingestellt. „Wir gehen von einer guten Auslastung aufgrund der insgesamt positiven Wirtschaftsentwicklung in Europa aus“, bestätigt Frings, Chief Representative der TimoCom.

Auch die Ökonomen können die Hoffnung auf ein erfolgreiches Jahr 2015 bestätigen. Sie korrigieren ihre im Oktober festgesetzten Zahlen eines Wirtschaftswachstums von 1,2% auf 2,1%! Grund hierfür ist die boomende Konjunktur, bedingt durch einen schwachen Euro, steigende Löhne und Konsumlust. Die Zinsen für Anleger sind aktuell wie auch schon seit Jahren, sehr niedrig, weswegen lieber investiert als gespart wird. Die Ökonomen sehen auch für die nächsten Jahre ein positives Wirtschaftswachstum knapp unter 2% für Deutschland.



Schreibe einen Kommentar